Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg >

Pedro Antonio de Alarcón

Alarcón, Pedro Antonio de

Pedro Antonio de Alarcón

Pedro Antonio de Alarcón y Ariza wurde am 10. März 1833 in Guadix, Granada geboren; er starb am 19. Juli 1891 in Madrid.

Als Abkömmling verarmter Adeliger mußte er sein Jurastudium aufgeben, trat in ein Priesterseminar in seiner Heimatstadt ein und begann zu schreiben, zuerst Theaterstücke. 1853 verließ er das Seminar und ging zuerst nach Granada, später nach Madrid wo er als Autor und Mitherausgeber einer Zeitschrift gegen Kirche, Heer und Monarchie schrieb. Später nahm er am Marokko-Krieg teil, über den er das Werk »Paginas de un testigo de la guerra de Africa« schrieb, das ihn berühmt machte.

1877 wurde er in die Real Academia Espańola aufgenommen. In späteren Jahren hatte er eine eher konservative Auffassung und zog sich aus dem literarischen Leben zurück und lebte auf seiner Finca in der Nähe von Madrid.

Quelle: Wikipedia


Werke u.a.

  • 1859 Paginas de un testigo de la guerra de Africa (dt.: Tagebuch eines Zeugen des Krieges von Afrika)
  • 1874 El sombredro de tres picos (Novelle)
  • 1880 El nińo de la bola (dt.: Manuel Venegas)

Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden








TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.