Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg >

Ludwig Feuerbach

Ludwig Feuerbach

Geboren am 28. Juli 1804 in Landshut; gestorben am 13. September 1872 in Rechenberg/Nürnberg.

Ludwig Feuerbach ist der Sohn von Paul Johann Anselm von Feuerbach.

1823 begann er das Studium der Theologie in Heidelberg, wechselte aber 1824 nach Berlin zu Hegel und studierte dort Philosophie. Er promovierte 1828 in Erlangen und lehrte dort bis 1836.

Er heiratete 1837 die Tochter des Besitzers einer Porzellanfabrik und übersiedelte nach Bruckberg bei Ansbach, wo er bis 1860 lebte. Die Fabrik mußte liquidiert werden und er zog deshalb in eine Wohnung nach Nürnberg.

Bis zu seinem Lebensende war er fortan von der Unterstützung durch Freunde und Gönner abhängig.

Quelle: Killy


Werke u.a.

  • 1830 Gedanken über Tod und Unsterblichkeit
  • 1833 Geschichte der neueren Philosophie von Bacon bis Spinoza
  • 1839 Kritik der Hegelschen Philosophie
  • 1841 Das Wesen des Christentums
  • 1857 Theogonie aus den Quellen des klassischen, hebräischen und christlichen Altertums

Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden








Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.