Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg >

Jonas Lie

Quelle: www2.kb.dk/elib/mss/dmg/moderne/lie/index.xml

Jonas (Laurits Idemil) Lie

Jonas Lie wurde am 6. November 1833 in Eiker bei Drammen (Norwegen) geboren und starb am 5. Juli 1908 in Stavern.

Nach einem Jurastudium in Kristiania (heute Oslo) praktizierte er zehn Jahre lang als Rechtsanwalt. Während dieser Zeit veröffentlichte er eine erste Novellensammlung, die ihn populär machte. 1869 gab er seinen juristischen Beruf endgültig auf und arbeitete fortan als Journalist und Schriftsteller.

Er war bekannt mit Ibsen und Kielland und zählte den norwegischen Literaturnobelpreisträger Bjørnstjerne Bjørnson zu seinen Freunden. Nach Bekunden von Thomas Mann und Herman Bang hatte Lie einen großen Einfluss auf ihr Werk.

In späteren Jahren wurde ihm viel Anerkennung zuteil, so erhielt er vom norwegischen Storting einen Ehrensold, der ihm Reisen nach italien, Frankreich und Deutschland ermöglichte.


Werke u.a.

  • 1866 Gedichte
  • 1876 Der Geisterseher (Novelle)
  • 1872 Der Dreimaster Zukunft (Tremasteren Fremtiden, Roman)
  • 1873 Fanfulla (Erzählung)
  • 1874 Der Lotse und seine Frau (Lodsen og hans Hustru, Roman)
  • 1875 Antonio Banniera (Erzählung)
  • 1880 Rutland (Novelle)
  • 1883 Lebenslänglich verurteilt (Livsslaven, Novelle)
  • 1893 Niobe
  • 1894 Hof Gilje (Roman)
  • 1897 Wulffie & Co (Drama)

Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden:


Jonas Lie







TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.