Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg >

Étienne de La Boëtie

Étienne de La Boëtie

Am 1. Nov. 1530 in Sarlat /Périgord geboren. Gestorben 1563 in Germigan / Médoc. Er war ein Freund von Montaigne im Parlament von Bordeaux.

Bereits mit 18 Jahren verfaßte er die Schrift «Von der freiwilligen Knechtschaft». Sie ist ein flammender Appell gegen jede Art tyrannischer Alleinherrschaft. Boëtie ist der Autor von zahlreichen Sonetten und Latein-Versen; außerdem ist er Verfasser der Übersetzungen von Xenophon und Plutarch.

Vor allem wurde er bekannt durch seine Rede über die Sklaverei, die kein besonderes politisches System verteidigte, aber eine sehr lebhafte Kritik gegen jede Art von Tyrannei ist. Er begründete sie mit den antiken Ideen für Freiheit. Diese Rede ist möglicherweise gegen Machiavelli gerichtet gewesen.

Boëtie bittet im Januar 1563 um eine katholische Reform ohne Gewalt. Obgleich seine Rede keinen großen Eindruck bei seinen Zeitgenossen hinterließ, wird er doch regelmäßig in protestantischen Mitteilungen zitiert.


Werke u.a.

  • 1548 Von der freiwilligen Knechtschaft des Menschen

Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden








TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.